aufsässig


aufsässig

* * *

auf|säs|sig ['au̮fzɛsɪç] <Adj.>:
trotzig und widerspenstig:
ein aufsässiger Schüler.
Syn.: aufmüpfig (ugs.), bockbeinig (ugs.), bockig, rebellisch, renitent (geh.), störrisch, stur (ugs. abwertend), ungehorsam, widerborstig (abwertend), widersetzlich.

* * *

auf|säs|sig 〈Adj.〉 widerspenstig, trotzig ● der Chef ist mir \aufsässig 〈schweiz.〉 ich kann ihm nichts recht machen [zu mhd. ufsaze „Hinterhalt“]

* * *

auf|säs|sig <Adj.> [zu sitzen, vgl. mhd. sāʒe = Lage, Stellung; Nachstellung, Hinterhalt]:
a) widersetzlich, trotzig:
ein -es Kind;
a. sein;
sich a. gegen jmdn. verhalten;
b) rebellisch, sich auflehnend:
-e Reden führen;
das Volk ist a.

* * *

auf|säs|sig <Adj.> [zu ↑sitzen, vgl. mhd. sāʒe = Lage, Stellung; Nachstellung, Hinterhalt]: a) widersetzlich, trotzig: ein -es Kind; Ich habe noch nie erlebt, dass der Präsident ... und seine Vorstandskollegen gegen diesen -en Spieler eine Disziplinarstrafe verhängt haben (Saarbr. Zeitung 4. 12. 79, 7); a. sein; sich a. gegen jmdn. verhalten; b) rebellisch, sich auflehnend: -e Reden führen; das Volk ist a.; Demonstriert hatten die Matrosen in Kiel, waren a. geworden wegen des schlechten Mannschaftsessens (Kühn, Zeit 248); Man sah hilflose Bauerntölpel und a. gestimmte junge Vertreter des städtischen Proletariats (Th. Mann, Krull 107); ∙ c) *jmdm. a. sein (jmdm. gegenüber eine ablehnende, feindliche Haltung einnehmen): Sie sind mir alle wegen des Mädchens a. (Goethe, Jery und Bätely).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • aufsässig — Adj. (Aufbaustufe) Widerstand leistend und seinen Willen durchsetzen wollend, trotzig Synonyme: bockig, störrisch, trotzköpfig, verbockt, widerborstig, widerspenstig, dickköpfig (ugs.), kratzbürstig (ugs.) Beispiel: Das Kind ist sehr aufsässig.… …   Extremes Deutsch

  • aufsässig — Adj widerspenstig std. stil. (16. Jh.) Stammwort. Das Problem mit den Formen auf sässig besteht darin, daß es sich offenbar um eine alte Formation (ursprünglich säße) handelt, die aber erst (nach )mittelhochdeutsch bezeugt ist. Sehr… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • aufsässig — ↑rebellisch …   Das große Fremdwörterbuch

  • aufsässig — »widersetzlich, aufrührerisch«: Der zweite Bestandteil des seit dem 16. Jh. bezeugten Adjektivs gehört zu der Wortgruppe von ↑ sitzen (vgl. mhd. sāz̧e »Rast‹ort›, Wohnsitz; Lage, Stellung; Lauer, Nachstellung, Hinterhalt« und die heute veraltete …   Das Herkunftswörterbuch

  • aufsässig — a) bockig, störrisch, trotzig, trotzköpfig, verbockt, widerborstig, widersetzlich, widerspenstig; (bildungsspr.): renitent; (ugs.): bockbeinig, dickköpfig, kratzbürstig; (oft scherzh. od. iron.): unbotmäßig; (landsch.): aufmüpfig; (südd., österr …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • aufsässig — auf·säs·sig Adj; pej; <ein Mensch> so, dass er sich oft und meist unberechtigt über etwas beschwert ≈ trotzig || hierzu Auf·säs·sig·keit die; meist Sg …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • aufsässig — auf|säs|sig …   Die deutsche Rechtschreibung

  • ungehorsam — aufsässig, bockig, eigensinnig, eigenwillig, frech, garstig, nicht brav, nicht fügsam, rebellisch, schlecht erzogen, schwierig, störrisch, trotzig, trotzköpfig, unangepasst, unartig, ungezähmt, ungezogen, unwillig, unzähmbar, verbockt,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • widerspenstig — aufsässig; widerborstig; stur; unbeugsam; unfügsam; schlecht gelaunt; trotzig; störrisch; bockbeinig; bockig; widersetzlich; reniten …   Universal-Lexikon

  • widerborstig — aufsässig; widerspenstig * * * wi|der|bors|tig [ vi:dɐbɔrstɪç] <Adj.>: a) (vom Haar) nur schwer zu glätten, zu frisieren: diese widerborstigen Haare sehen auch nach stundenlangem Kämmen noch ungekämmt aus. Syn.: ↑ widerspenstig. b)… …   Universal-Lexikon